Alexander Köpke hat im Anschluss an eine ganz der klassischen Musik gewidmeten Kindheit und Jugend Orchestermusik an der HfM Hanns Eisler Berlin studiert und im Fachbereich Klarinette sein Staatsexamen erworben. Zweimal war er erster Preisträger im nationalen Leistungsvergleich der Holzbläser und hat als Solist mit der Dresdner Staatskapelle und dem Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) gespielt und in diversen Orchesterprojekten und Kammermusikensembles mitgewirkt. Nach seinem Studium ist er zunächst von der E-Musik in die U-Musik gewechselt, wie man so schön sagt. Sein besonderes Interesse gilt hier der avantgardistischen elektronischen Musik, neben Swing, Chanson und hybriden Mischformen wie Technopunk und NeoDada. Zahlreiche Veröffentlichungen (u.a. Sony Music, Tresor Rec., OstgutTon) und Konzerte weltweit wären zu nennen.
Weitere Infos: www.anderspree.wordpress.com

Michael Mowitz wuchs in Hamburg auf und erlernte über seine Kindheit und Jugend verschiedene Instrumente (Akkordeon, Klavier, Orgel, Gitarre, Saxophon und Schlagzeug). Er erhielt studienvorbereitenden Instrumentalunterricht bei Prof. Bernd Ahlert in Hamburg und Prof. Bernard Hebb in Bremen und studierte nach dem Abitur an der HfK in Bremen Musikpädagogik mit dem Hauptfach: Klassische Gitarre, Nebenfach: Klavier. Sein Studium schloss er mit einer Diplomarbeit über Karlheinz Stockhausen ab, die auch als Buch veröffentlicht wurde. Im Anschluss an sein Studium ging er nach Berlin und promovierte dort bei Prof. Dr. Wolfgang Auhagen ebenfalls mit einer Arbeit zu Karlheinz Stockhausen, die von der Konrad-Adenauer-Stiftung mit einem Graduiertenstipendium gefördert wurde.
Seit seiner Jugend spielt er in den unterschiedlichsten musikalischen Besetzungen und Projekten. Er hat diverse Tonträger veröffentlicht und ist als Komponist für den Musikverlag Freibank in Hamburg tätig. Neben seiner Unterrichtstätigkeit unterhält Michael Mowitz ein Tonstudio und betreibt Klangforschung.
Weitere Infos: www.michaelmowitz.de